Freiwillige Feuerwehr: Jetzt mitmachen!

Rettungsdienst

Frank Stinshoff

Die Feuerwehr Witten führt im Rahmen der Gefahrenabwehr nach dem Feuerschutz- und Hilfeleistungsgesetz (FSHG) den Rettungsdienst, die Notfallrettung sowie den Krankentransport durch.

Der Ennepe-Ruhr-Kreis ist Träger rettungsdienstlicher Aufgaben im Sinne des Rettungsgesetzes (RettG NRW) und somit Träger von den Rettungswachen .

Der Rettungsdienst wird gemeinsam von der Feuerwehr Witten, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Arbeiter-Samariter-Bund  durchgeführt.  Die zwei Sanitätsorganisationen stellen auch den Sanitäts-Sicherheitswachdienst bei Großveranstaltungen und die sich daraus ergebenden Einsätze der Notfallrettung.

Es sind zwei Rettungswagen (RTW) an der Feuer- und Rettungswache Dortmunder Straße 17 sowie ein RTW und ein Krankentransportwagen (KTW) an der Rettungswache Herbede stationiert.

Zusätzlich steht für akute Notfälle ein Notartzeinsatzfahrzeug (NEF) bereit.

Das NEF dient der schnellen Zuführung des Notarztes sowie des medizinischen Gerätes zur Einsatzstelle. Das Fahrzeug ist immer besetzt durch einen Rettungsassistenten und einen speziell für die Notfallrettung ausgebildeten Arzt. Der Notarzt wird aus den einzelnen medizinischen Fachabteilungen des Marien-Hospitals und dem Evangelischen Krankenhauses bereitgestellt.

Das NEF wird im so genannten "Rendezvous-Verfahren" eingesetzt.

Alle  Feuerwehrbediensteten sowie die Mitarbeiter der Hilfsorganisationen sind  Rettungsassistent bzw. Rettungssanitäter.

Der Aufgabenbereich Rettungsdienst ist Bestandteil des Sachgebietes
37.22 Aus- und Fortbildung / Rettungsdienst
und gehört der Abteilung Einsatz und Organisation an. 


Ihre Ansprechperson


Herr Stinshoff

feuerwehr@
stadt-witten.de
02302/581-3723 37 Einsatz und Organisation Adresse | Öffnungszeiten