FW aktuell  - Stadt Witten

Freiwillige Feuerwehr: Jetzt mitmachen!

Freitag der 13.: Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder (Foto: Jörg Fruck, Stadt Witten)

Freitag der 13. ist Rauchmelder-Tag! Zu diesem Datum erinnern deutsche Feuerwehren und die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ daran, dass privater Brandschutz keine Glückssache, sondern die verantwortungsvolle Aufgabe aller Bürger ist.

Das Geld ist gut angelegt: Kohlenmonoxid führt schnell zum Tod

Gerade in der Nacht sind Wohnungsbrände unglaublich gefährlich. „Wer glaubt, er würde im Schlaf durch den beißenden Qualm geweckt, der irrt!“, weiß Ulrich Gehrke von der Wittener Feuerwehr. Denn: „Das giftige und geruchlose Kohlenmonoxid, das sich sofort ausbreitet, führt schon nach kurzer Zeit zu tiefer Bewusstlosigkeit und schlimmstenfalls zum Tod. Oft reichen wenige Atemzüge aus.“

Wittener Feuerwehr ruft zur technischen Vorsorge auf

Mit diesen Fakten will die Wittener Feuerwehr keine Panik schüren, sondern zur Vorsorge aufrufen: Rauchmelder retten Ihr Leben! Hier bringt man Rauchmelder an: mindestens in jedem Schlafzimmer, jedem Kinderzimmer und jedem Flur, der zum Verlassen von Wohnungen als Rettungsweg gilt.

In Nordrhein-Westfalen gilt seit dem 1. April 2013 für Neubauten eine Ausstattungspflicht für Rauchmelder. Ab dem 1. Januar 2017 müssen auch Bestandsbauten mit einem solchen kleinen Lebensretter ausgestattet sein.

Höhere Qualität bei Rauchmeldern mit „Q“

Zur besseren Verbraucherinformation gibt es seit 2012 das neue „Q“ als Kennzeichnung, es handelt sich dabei um ein unabhängiges Qualitätszeichen, das für Rauchmelder mit erweiterter Qualitätsprüfung steht. Ausschlaggebend sind dafür:

- geprüfte Langlebigkeit und weniger Falschalarme

- erhöhte Stabilität z.B. gegen äußere Einflüsse

-eine fest eingebaute Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer.

„Alleine das CE-Zeichen und die Angabe, dass der Melder der „EN 14604“ Norm entspricht, stellt kein besonderes qualitatives Merkmal dar, sondern zeigt nur, dass die Mindestanforderungen für das Gerät erfüllt sind, um es in Europa vertreiben zu dürfen“, weiß Gehrke. Sein Tipp: Das neue „Q“ ist eine verlässliche Entscheidungshilfe für den Verbraucher, der Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit legt.

)

Links